Über uns
Unser traditionsreiches Haus    
       
Als "Holzwarenfabrikation“ von Gerhard Kaden gegründet, besteht unser Handwerksbetrieb seit 85 Jahren und stellt seit 50 Jahren Volkskunstartikel her. In der Anfangszeit wurden in unserem Hause Schulartikel hergestellt und in viele Länder exportiert. Zudem wurde mit der Herstellung von Kleinmöbel begonnen.

Günter Hennig gibt auch
heute wertvolle Impulse
       


Anita Hennig

Bereits 1952 führte der damals 22-jährige Schwiegersohn Günter Hennig das Sortiment Erzgebirgischer Volkskunstartikel ein und spezialisierte das Sortiment auf figürliche Miniaturen. Sein immenses Interesse an der Heimat, an hiesiger Geschichte und an künstlerischem Schaffen führten dazu, dass durch seinen Einsatz und Engagement das Museum in Deutschneudorf ins Leben gerufen und mit seltenen Zeugnissen vergangener Zeit ausgestattet wurde.
       
Gegenüber vom Museum befindet sich unser Haus „Hennig-Miniaturen“, in dem heute durch den Sohn Hartmut Hennig die lange Tradition gepaart mit zeitgenössischen Impulsen gepflegt wird.
So ist der Aufdruck „Echte Erzgebirgische Handarbeit“ für uns Verpflichtung hochwertige und formvollendet gearbeitete Qualitätsprodukte herzustellen.

Detailgenauigkeit ist für unsere Arbeit enorm wichtig
       

Unsere Miniaturen

Jede unserer Figuren ist ein Unikat – zunächst wird jeder Charakter nach historischen oder zeitgenössischen Vorlagen entworfen und gestaltet, danach wird die Figur in präziser Kleinarbeit mit der Hand bemalt.

       

Jede Figur wird in präziser Kleinarbeit mit der Hand bemalt
Der unverwechselbare und charakteristische Ausdruck unserer Miniaturen wird durch zwei wichtige Faktoren geprägt. Zum einen ist dies zweifellos die Mitarbeit im Gestalterteam unter der Leitung des bekannten Formgestalters Hans Reichelt, zum anderen ist natürlich die Besonder heit der Figuren auf die intensive und engagierte traditionsbewusste Weiterentwicklung im Hause Hennig zurückzuführen.
       

Unser Sortiment

Im Laufe des langjährigen künstlerischen Schaffens haben sich ganze Figurengruppen zu bestimmten Themen gebildet. So haben wir beispielsweise zum Thema „Alte Berufe“ Figuren wie historische Bergleute, Rußbuttenmann, Klöppelfrau oder Rastelbinder; Charaktere wie Waldleute, Wanderer oder Jäger sind dem Thema Wald zuzuordnen, und Striezelkinder, Petrus, Engel und Kurrende sind Figuren aus der Weihnachtszeit.
Seit nun schon mehr als 20 Jahren informiert den Betrachter eine kleine Beilage über Sinn und Bedeutung der Figur.


Werkstatt